Sie sind hier:

2006

Brieffreunde

Sumpfplaneten u. Raketen

Malwettbewerb

2008

2009

2010

2011

2012

2013

2014

2015

2016

Allgemein:

Startseite

Haftungsausschluss

Letzte Änderung

Sitemap

Kontakt

Impressum



Wir Kinder aus der 4a haben uns ein wenig mit Raumschiffen beschäftigt. Erst ging es mit dem Raumschiff "Verb" durch die Zeiten im Satz im Rahmen eines Angebots von Lernstationen.

Als wir grammatisch fit waren, erkundeten wir im Sprachbuch das Arbeitskapitel Science Fiction. Hier erarbeiteten wir einen Textausschnitt aus der futuristischen Abenteuergeschichte "Krieg der Sterne", in dem Luke Skywalker und sein getreuer Roboter R2D2 auf einem unbekannten Sumpfplaneten landeten ......

Notlandung auf dem Sumpfplaneten

Die Scheinwerferstrahlen von Luke Skywalkers X-Flügel-Jäger durchbohrten die Dunkelheit des Sumpfplaneten. Das Raumschiff war noch tiefer ins schlammige Wasser gesunken, aber es ragte noch so weit über die Oberfläche hinaus, dass Luke alle benötigten Gegenstände aus den Lagerfächern holen konnte. ....... .

Es war so dunkel geworden, dass Luke kaum noch etwas sah. Im dichten Urwald hörte er ein peitschendes Geräusch und er fröstelte .......... .

...... Das war nicht die Stimme von R2D2! Luke sprang hoch, fuhr herum, starrte in die Dunkelheit und versuchte zu erkennen, woher die Worte gekommen waren.

Er sah ......... .

Fortsetzungsgeschichte von Marius



... eine große unförmige Gestalt. Sie kam näher und näher. Luke ging ein paar Schritte rückwärts. Ein tiefer lauter Schrei kam aus dem dunklen Dschungel. Etwas Glitschiges kam aus dem Urwald gekrochen. Seine Gestalt könnte man am ehesten mit einer Nacktschnecke vergleichen, nur in XXL Größe. Bevor sich Luke versah, grapschte eine riesige Hand nach seinen Füßen. Jetzt hing er kopfüber in einem großen Maul. Dieses Etwas wollte ihn gerade verschlingen, da hörte Luke ein Summen. Aus dem Maul unter ihm kam ein fauler Geruch und sehr lautes Geheul. Das Ding ließ Luke los und Luke landete unsanft auf dem Boden. Er drehte sich um und sah, dass ein großes Loch den Bauch des Ungeheuers schmückte. Das Ding sackte in sich zusammen, so dass hinter ihm ein grünes Wesen zum Vorschein kam. Es fragte: "Du bist doch Luke Skywalker?" "Ja, der bin ich", antwortete Luke verängstigt. "Ich bin Yoda." "Der Yoda! Das glaube ich dir nicht!" "Ich bin aber Yoda", sagte die Stimme beleidigt. "Komm zu mir! Ich zeige dir mein Laserschwert!" Luke stieg vorsichtig über das auf dem Boden liegende Ungeheuer. Der grüne Wicht zog einen Stab hervor und drückte einen Knopf. Aus dem Stab kam ein grüner Lichtstrahl und in der Luft lag ein Summen. "Oh, Entschuldigung, Sir!" Yoda forderte Luke auf, ihn nach Hause zur Erde zu begleiten. Luke Skywalker folgte ihm und Yoda erwies sich als guter Lehrmeister in der Ausbildung zum Jedi-Ritter. Aber das ist eine andere Geschichte!!!

Fortsetzungsgeschichte von Thomas



... nichts, nur Dunkelheit. "Angst, Angst!", rief die gleiche Stimme. Luke bekam einen großen Schrecken und schaute hektisch um sich. Vor lauter Panik konnte er sich nicht mehr halten und fiel zu Boden. Er rappelte sich auf und ein blaues leuchtendes Sekret flog durch die Luft. Kurze Zeit später sauste ein Faden auf ihn zu. Luke bemerkte, dass das Sekret ihn selbst getroffen hatte und er nun am Boden festklebte. Seine Hand war durch den Faden wie durch Zauberei an einem Baum gefesselt worden.

Dann sah Luke seinen Feind! Ein spinnenartiges graues Wesen auf vier Beinen, ausgestattet mit einer langen Schnauze, ohne Augen und ohne Nasenlöcher, dafür aber mit einem gefährlichen Maul und spitzen Zähnen.

Lukes Chancen standen schlecht.

Luke warf ein Messer und traf den Bauch. Grünes Blut floss aus der Wunde. Aber wo war R2D2?

Das Monster schlug mit seinem Schwanz in den Sumpf, und Schlamm schoss Luke ins Gesicht. "Aaaakph!", rief das Monster. R2D2 hatte
es in den Sumpf geschupst. Es konnte nicht schwimmen und versank jämmerlich brüllend.

Plötzlich erschien ein Raumschiff
am Himmel. Der Pilot funkte: "Steig ein, Luke Skywalker!"

Überrascht fand sich Luke im Raumschiff wieder.

Sie flogen zur Erde, wo schon das nächste Abenteuer auf Luke wartete.

Bauanleitung einer Wasserrakete



Dann fanden wir die Bauanleitung einer Wasserrakete. Wenn eine Rakete in den Himmel aufsteigt, dann erzeugt der Ausstoß der bei der Verbrennung entstehenden Gase einen gigantischen Rückstoß. Das haben wir nachgebaut.

Damit die ganze Sache ungefährlich bleiben konnte, arbeiteten wir nur mit Wasser und Luft.

Hast du Lust, solch eine Rakete nachzubauen?

Wir haben es ausprobiert und es funktioniert klasse!!!

Material

Und so geht es:

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.