Sie sind hier:

2006

2008

2009

2010

2011

2012

2013

2014

Kinderkarneval

Abschied der 4. Schuljahre

Offene Gartenpforte

Zartbitter-Theater

Projekttag zur Fußball-WM

Namensfest

Kreismeisterschaften Schwimmen

Kartoffelfeuer

Aufbau Treibhaus

Martinsfest

2015

2016

Allgemein:

Startseite

Haftungsausschluss

Letzte Änderung

Sitemap

Kontakt

Impressum

Kath. Grundschule wird zur Martinusschule

Am Montag, dem 10.11.2014, war es soweit: Die Kath. Grundschule Orsbeck wurde zur Martinusschule. Aus diesem Grund feierte man ganztägig ein großes Namensfest, am Tag, an dem traditionell in Orsbeck jedes Jahr der Martinszug durch den Ort zieht. Deshalb hatte man sich bewusst für diesen Tag entschieden. Wie bei Martinus soll in der Schule das Helfen und Teilen gelebt werden.

Schon am Morgen feierte man einen Gottesdienst, geleitet von Probst Thomas Wieners, an dem auch die zuständige Schulrätin, Frau Dr. Hosterbach, teilnahm. Die Klasse 3 b gestaltete dabei die Mantelteilung als Klangspiel.

   
   

Der sich anschließende Unterricht war für Besucher offen. In allen Klassen wurden Projekte zum Thema „Mitmenschlichkeit“ gezeigt, die die Schule prägen soll. Durch Bilder und Texte in kleinen Herzen sollte die Botschaft Martins im Alltag gelebt werden.

Dieser Gedanke wurde noch dadurch vertieft, dass am Nachmittag Jungen und Mädchen aus dem Kinderdorf Dalheim und Flüchtlingskinder aus Hückelhoven zusammen mit ihren Eltern eingeladen wurden. Für diese Kinder hatten die Schülerinnen und Schüler Spielzeug und Süßigkeiten als Martinspräsente spendiert.

Ab 15 Uhr wurde auf dem Schulhof ein großer Basar geöffnet. Das Betreuungsteam hatte viele Stunden Freizeit geopfert, um weihnachtliche und adventliche Deko zu basteln. Die tollen Objekte wurden den Betreuerinnen förmlich aus den Händen gerissen. Der Erlös aus dem Verkauf kam dem einzigen orthopädischen Kinderkrankenhaus in Ghana zu Gute. Unser Pater Dr. Tanye hatte den Kontakt geknüpft. Die Schulpflegschaft sorgte durch heiße Getränke, Waffeln und Weckmann für das leibliche Wohl der Besucher.

Stockbrotbacken und "Eine-Welt-Laden"

Am offenen Feuer konnten sich die Schülerinnen und Schülern Stockbrot backen, an einem kleinen Verkaufsstand präsentierten Eltern Produkte aus dem "Eine-Welt-Laden".

Festliche Enthüllung des Schul-Logos

Um 16.30 Uhr begann der offizielle Teil des Namensfestes. Nach einer kurzen Begrüßung durch die Schulleiterin, Frau Tholen, sangen die Schülerinnen und Schüler, begleitet durch die Schulband; das Lied:

Seit Martin jetzt dein Name

an unserer Schule steht,

so mancher von uns mutig

In deinen Spuren geht.

Schließlich erschien der heilige Martin auf der Bühne, um feierlich das neue Schul-Logo zu enthüllen. Das Bild zeigt einen Jungen und ein Mädchen, die das „M“ des Namens „Martinusschule“ bilden. Martin erläuterte: „So wie diese beiden Kinder sich die Hände reichen, so habt auch ihr heute Kindern die Hände gereicht, die es nicht so gut haben:“ Wie das Lied „Von Mensch zu Mensch eine Brücke bauen“ zeige auch das Logo nicht nur die Orsbecker Brücke, sondern auch eine Brücke, die von Mensch zu Mensch gebaut werden könne. Deshalb geht hinter dieser stilisierten roten Brücke die Sonne auf und unterhalb des Schriftzuges ist durch 2 blaue Wellenlinien die Rur angedeutet. „Ich wünsche der Martinusschule nicht nur Kinder, die gut lernen, sondern auch mit den Augen von St. Martin sehen, wo Hilfe für andere Menschen notwendig ist,“ schloss St. Martin.

Ehrengäste

Als Ehrengäste begrüßte Schulamtsdirektor Christoph Esser vor allem die Kinder und gratulierte zum neuen Schulnamen und dem Motto „Teilen wie Martin geteilt hat“. Olaf Windeln von der Abteilung Schule und Erziehung im Generalvikariat des Bistums Aachen betonte noch einmal die Bedeutung der katholischen Ausrichtung der Schule, die auch im Namen „KGS Wassenberg-Orsbeck“ ausgedrückt wird. Auch Bürgermeister Manfred Windeln begrüßte die Namensgebung, da die Stadt Wassenberg Schulträger der Einrichtung ist. Gleiches gilt für Franz-Josef Beckers, der in seiner kurzen Ansprache noch einmal kurz an seine Schulzeit in Orsbeck erinnerte. Er machte auch deutlich, dass die Schule mit dieser Namensgebung sich bestens in die St. Martin-Pfarre und die vielen örtlichen Vereine einreihe, die diesen Namen tragen.

Der Laternentanz

Besonders beeindruckend war der Laternentanz, den die Tanz-AG bei Frau Latour einstudiert hatte. Bei abgedunkelter Bühne wirkten die erleuchteten Laternen besonders schön.

Pater Dr. Tanye

Pater Dr. Tanye bedankte sich in seinem Grußwort ganz herzlich für die großzügige Spende, die an das Kinderkrankenhaus Ghana geht. Er will weiter darüber berichten.

Der Martinszug

Den krönenden Abschluss dieses Festes bildete die Teilnahme am Orsbecker Martinszug mit großem Feuer und der Mantelteilung. Danach gab es dann für jedes Kind die Martinstüte. Dieses Mal gab aber jedes Kind eine kleine Spende aus seiner Tüte für bedürftige Kinder ab.

Am Abend, nach dem Martinszug bot das Betreuungsteam beim nun festlich erleuchteten Basar nochmals die Gelegenheit, die ein oder andere Kleinigkeit für Weihnachten oder die Adventzeit zu kaufen. Gegen 20 Uhr endete dann das Namensfest und die Kath. Grundschule Orsbeck heißt nun offiziell

Martinusschule Orsbeck.