Sie sind hier:

OGS-Haus

Verzahnung Vor- und Nachmittag

Hausaufgaben

Mittagessen

Arbeitsgemeinschaften

AG-Plan

Experten-Workshop

Experten-Workshop - Weltall

Ritterfest

Projekt Finne

Vogeltränken

Kartoffelfeuer 2016

Minigärten

Wir basteln Regenwürmer

Ferienspiele

OGS-Projekte

Wettbewerbe

Spende des Frauenkarnevals

Advent: Vorbereitung auf Weihnachten

Offene Gartenpforte

Allgemein:

Startseite

Haftungsausschluss

Letzte Änderung

Sitemap

Kontakt

Impressum

Die Fischwelt in NRW neu entdecken

„Wir tauchen ab“ sagten die Schüler der Orsbecker Martinus Grundschule und erforschten Lebensgemeinschaften unter Wasser, in der Rur.

Dazu hatte der Kooperationspartner der Grundschule, der Angel Verein Erholung Effeld, die Stiftung Wasserlauf mit dem Projekt „FINNE“, geladen.
Das Projekt „FINNE“, „Fischwelt in Nordrhein-Westfalen neu entdecken“, ist ein landesweites Umweltbildungsprojekt der Fischereiverbände in NRW gemeinsam mit Rheinland dem Umweltministerium Rheinland in Zusammenarbeit mit dem Rheinischen Fischereiverband von 1880 e.V..

Ziel des Projektes ist es, die heimische Wasserwelt für Kinder und Jugendliche hautnah erlebbar zu machen. In dem FINNE Workshop entdeckten die jungen Wasserkundler aus Orsbeck live, wie ein Gewässer tickt, welche Lebewesen es als Lebensraum nutzen und was ein gesundes Flussreich ausmacht. Passend dazu hatten die Grundschulkinder im Unterricht das Thema „Was schwimmt – was sinkt“ erarbeitet, so die Leiterin der OGS, Andrea Fuchsmann.

Der Workshop, für die Kinder im Stile einer kleinen Expedition gestaltet, stellte das experimentelle Forschen am „eigenen“ Gewässer in den Vordergrund. Begleitet von
engagierten Lehrerinnen wurden die Kleinen zu richtigen Naturforschern.

Insgesamt nahmen drei Schul AG`s mit 24 Kindern, der 1. bis 4. Klasse, der Martinus Grundschule Orsbeck an dieser spannenden Expedition teil, so Andrea Fuchsmann: der Expertenklub unter Leitung von Heike Drews, die Naturdetektive unter Leitung von Elenore Dudda und die Bastel- und Angel AG unter der Leitung von Jürgen Kluwe.

Die fachlich und pädagogisch qualifizierten Betreuer vom „FINNE“ Projekt, leiteten die Kinder so an, dass diese auf spielerische Weise alles selbstbestimmt ausprobieren und die Fische und Kleinstlebewesen des Flusses erforschen konnten. Unter großen Stereolupen konnten die Kinder die Lebewesen des Flussgrundes in Augenschein nehmen und waren fasziniert vom filigranen Aussehen der Unterwasserbewohner.

Der Vorsitzende des Angelvereins, Heinz Jakob Meyer, sorgte persönlich dafür, dass den jungen Naturforschern ein deftiger Imbiss serviert wurde. Ihm zur Seite standen Mona Busch und Karin Kluwe. Gemeinsam servierten sie den Mädchen und Jungen leckere Hotdogs.