Sie sind hier:

OGS-Haus

Verzahnung Vor- und Nachmittag

Hausaufgaben

Mittagessen

Arbeitsgemeinschaften

AG-Plan

Experten-Workshop

Experten-Workshop - Weltall

Ritterfest

Projekt Finne

Vogeltränken

Kartoffelfeuer 2016

Minigärten

Wir basteln Regenwürmer

Ferienspiele

OGS-Projekte

Wettbewerbe

Spende des Frauenkarnevals

Advent: Vorbereitung auf Weihnachten

Offene Gartenpforte

Allgemein:

Startseite

Haftungsausschluss

Letzte Änderung

Sitemap

Kontakt

Impressum

Expertenclub stellt Ritterprojekt vor!

Am Mittwochnachmittag, dem 25.5.2016, war wieder einiges los an der Martinus-Schule Orsbeck. Der Expertenclub der OGS unter der Leitung von Frau Evrard und Frau Joerißen hatte sich in den Wochen vorher mit dem Thema "Ritter" beschäftigt. Dabei hatten sie so viel erfahren und zusammengetragen, dass sie dazu ein Ritterfest veranstalten wollten.

Schon bevor es losging, war mitten auf dem Schulhof die Tafel gedeckt. Nach und nach füllte sich der Hof mit Kindern und Erwachsenen in festlichen Kleidern der Ritterzeit.

Alle waren verblüfft und erstaunt, als 2 Ritter auf Pferden in Originalkostümen der Zeit in Orsbeck erschienen und auf den Schulhof zukamen. Nach kurzen Anweisungen von Frau Evrard, wie man sich den Rittern gegenüber zu verhalten habe, vor allem, welche Vorsichtsmaßnahmen bezüglich der Pferde einzuhalten seien, ritten die hohen Herren auf den Schulhof.

Die Schülerinnen und Schüler waren so beeindruckt von dem Geschehen, dass alle aufmerksam lauschten, als die Ritter sich vorstellten. Vor- und Nachteile der jeweiligen Rüstung wurden erklärt. So konnte z.B. der gepanzerte Ritter aus dem 15. Jahrhundert, Frank Jansen, seine Rüstung weder allein anziehen noch ohne Hilfe sein Pferd besteigen. Die Rüstung allein wog 40 Kilo. Sein Knappe, Andreas Evrard, ein Ritter aus dem 12. Jahrhundert, musste ihm helfen. Dafür war er aber gut geschützt, solange er auf dem Pferd saß. Wurde er abgeworfen, war er ziemlich unbeweglich.
Der Ritter in der leichteren Bekleidung mit Ketternhemd hatte es da besser. Er war in seiner Montur noch ziemlich beweglich, konnte auch am Boden, wenn er vom Pferd abgeworfen wurde, noch gut mit seinem Templer-Langschwert kämpfen, dafür war er allerdings weniger gut geschützt.

Nach so viel Hinweisen und Erklärungen musste man sich erst einmal stärken. Die Rittertafel war reichlich gedeckt.

Auf dem Schulhof waren verschiedene Stationen aufgebaut. So konnten sich die Schülerinnen und Schüler z.B. kleine Wappen basteln und bemalen, es wurden ritterliche Wurfspiele veranstaltet. Am faszinierendsten waren allerdings die Ritter, die immer wieder von kleinen Schülergruppen umringt und mit Fragen "gelöchert" wurden. Natürlich durften sie auch einmal Helm und Handschuh anprobieren.

Bei so großen Ereignissen vergeht die Zeit immer viel zu schnell. Frau Fuchsmann bedankte sich bei den Experten ganz herzlich mit einer kleinen Schatztruhe für dieses schöne Fest, das für viele so beeindruckend war, dass es nicht so schnell vergessen wird.
Frau Evrard öffnete ganz vorsichtig die Schatztruhe und hervor kamen Taler, die für ein leckeres Eis der Gruppe eingetauscht werden können.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Abschließend noch einige stimmungsvolle Bilder, die die Zeit der Ritter lebendig werden ließen. Alle bedauerten, dass das Ritterfest an der Martinus-Schule schon enden musste, weil der Bus für die Heimfahrt bereit stand.