2017

Die Fischwelt in NRW neu entdecken

Kinder lernen in und von der Natur wie unsere Gewässer funktionieren. Welche Lebewesen in unseren Flüssen und Seen leben und was für ein gesundes Gewässer wichtig ist.


Lernen in der Natur


Gemeinsam mit Anglern vor Ort führt das Team der Stiftung Wasserlauf-NRW mit dem Rheinischen Fischereiverband von 1880 e.V. Workshops an den von Anglervereinen zur Verfügung gestellten Gewässern durch. Das sich an Schulklassen, Kitas und die in den Fischereiverbänden NRWs organisierten Jugendgruppen gerichtete Projekt FINNE - Fischwelt in NRW neu entdecken - ist ein landesweites Umweltbildungsprojekt der Fischereiverbände in NRW gemeinsam mit dem Umweltministerium NRW.



Organisiert vom Leiter der Natur- und Angel AG der Martinus Schule, Christian Moj, Keschern und Becherlupen auf Entdeckungsreise gehen. Begleitet von Lehrern, Eltern und ortsansässigen Anglern, entdeckten die Kinder wie vielfältig und reichhaltig das Leben auf und im Bodengrund eines Gewässers ist. Die Kinder wollten ihre Beobachtungen mitteilen und hatten viele Fragen dazu. Warum bewegt sich das kleine Stöckchen im Wasser von ganz alleine, warum geht der Wasserläufer nicht unter und können Fische beißen? Dazu hatten die geschulten Kräfte der FINNE die passenden Antworten. Auf unterhaltsame Art erfuhren die Kinder, dass es auch Raubfische mit Zähnen gibt, das Wasserläufer aufgrund der Oberflächenspannung über das Wasser laufen können und dass das „tänzelnde“ Stöckchen die Wohnung einer Köcherfliegenlarve ist.



Bei dieser Exkursion gab es für die Kinder rund um den Lebensraum Wasser viel zu entdecken und durch eigenes Ausprobieren auf spielerische Art zu lernen.


(C) 2008 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken